Kitchen Impossible eröffnet nachhaltiges Büro mit Miet-Arbeitsplätzen

14. Januar 2019

Kitchen Impossible eröffnet nachhaltiges Büro mit Miet-Arbeitsplätzen

Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne eröffnen wir Anfang 2019 ein kleines Gemeinschaftsbüro.

Coworking ist eine Entwicklung im Bereich neue Arbeitsformen. Freiberufler, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden arbeiten dabei zugleich in meist größeren, offenen Räumen und können auf diese Weise voneinander profitieren.“ (Quelle: Wikipedia.de)

Jedoch muss man es sich als Existenzgründer*in auch erst einmal leisten können, einen Schreibtisch in einem der zumeist hippen Coworking-Spaces in Berlin zu mieten, denn da kommen schnell ein paar Hundert Euro im Monat zusammen. Zu Hause zu arbeiten, hat sicher einige Vorteile, aber um Denk- und Entwicklungsprozesse bei der Lösung auch von simplen Aufgaben voranzubringen, ist der Austausch mit anderen Menschen, die sogenannte Co-Kreativität, unerlässlich.

Nachdem wir im Spätsommer 2018 Geld über startnext eingesammelt haben, um darüber die Einrichtung des Gemeinschaftsbüros zu finanzieren, ist es nun endlich soweit: Gründer*innen oder andere Menschen, die ein nachhaltiges Projekt rund um Ernährung betreiben, können einen Arbeitsplatz in unserer nachhaltigen Atmosphäre, das vorhandene Netzwerk der Partnerunternehmen und Ralfs  jahrelange berufliche Erfahrung im Konsumgüterbereich nutzen. Dieses Angebot richtet sich unter anderem an Menschen, die eine Gründungsidee verfolgen oder einfach nur so für eine begrenzte Zeit einen Schreibtisch nutzen möchten.

Die Miete beinhaltet die Nutzung eines ergonomischen, elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisches, eines abschließbaren Rollcontainers, des Internetanschlusses inkl. Strom, Kaffee und Tee – und gegen einen geringen Aufpreis die Nutzung der Showküche.

Coworking mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit in Berlin-Schöneberg

Teile deine Gedanken