42% der Deutschen geben an, (fast) nie am Herd zu stehen?

massivholzkueche_kueche_fair_nachhaltig_echtholz_vollholz_holzkuechen_Kuechenplanung_hersteller_holzmoebel_einbaukueche.jpg

42% der Deutschen geben an, (fast) nie am Herd zu stehen?

Offenbar sind hochgradig industriell verarbeitete Lebensmittel weiter auf dem Vormarsch. Dazu gab es gestern eine Reportage im WDR-Magazin „markt“:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/markt/video-essen-aus-der-tuete-100.html

Das ist erschreckend. Haben wir wirklich zu wenig Zeit und müssen auf Fertiggerichte zurückgreifen?

Auch Essens-Lieferdienste werben fleißig um die berufstätige und zum Teil sogar karriereorientierte und damit zahlungskräftige Zielgruppe. Schließlich werden die auch von Finanzinvestoren gepushed und haben nur quantitatives Wachstum und Profitabilität im Sinn, auf Kosten der Lieferanten, der Mitarbeiter und auch auf Kosten der Kundschaft.

Wer sich heute nicht die Zeit nimmt, sich selbst mit der Zubereitung von (hochwertigen) Lebensmitteln zu befassen, der wird das später zu spüren bekommen. Der menschliche Organismus reagiert auf falsche Ernährung in einer gewissen Trägheit. Die Folgen der Ernährungssünden von heute werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach in ca. 30 Jahren spüren und noch stärker von den sogenannten Zivilisationskrankheiten betroffen sein.

Vielleicht sind ja die mehr oder weniger modernen Einbauküchen auch einfach nicht behaglich und gemütlich genug, um dort mehr Zeit zu verbringen.

Hier ein paar Tipps:

  • trennt euch von Zeiträubern
  • kauft euch schöne Holz-Küchenmöbel 🙂
  • lernt ggf. ein paar Grundlagen über Ernährung
  • ladet Eure Freunde ein und kocht gemeinsam, das ist wirklich keine Hexerei
  • lebt gesünder, unabhängiger und glücklicher
  • genießt das schöne Leben!